Erst das Pferd und dann der Reiter!

Für Karin
Für Karin

Die Kommentare von Hartmut und Claudia zu meinem letzten Artikel lassen mir keine Ruhe, sodass ich hier noch einmal klare Worte finden will:

 

Erst das Pferd und dann der Reiter!

 

- diesen Spruch haben wir alle schonmal gehört und sollten ihn uns auch zu Herzen nehmen.

 

Die Arbeit mit Pferden macht gerade dann besonders Spaß, wenn man die Bedürfnisse des Pferdes im Umgang und Training berücksichtigt. Denn dann lernt das Pferd und man erzielt mit dem Training nachhaltige Erfolge.

 

Also hier nochmal meine Prioritätenliste:

  1. das Wohl des Pferdes
  2. Spaß für das Pferd
  3. Spaß für den Reiter

 

Und noch etwas: Die Aussage "nur durch Fehler lernt man" ist schlichtweg falsch, sowohl in Bezug auf Menschen als auch auf Pferde. Natürlich lernt "Mensch" auch aus Fehlern - wenn er schlau ist, aus Fehlern Anderer - ansonsten oft durch Versuch und Irrtum, was nicht zwangsläufig Fehler beinhaltet, aber am Besten lernen Mensch und Pferd in positiver Arbeitsathmosphäre durch Anleitung und positive Verstärkung. Dazu an anderer Stelle mehr.

Fragen und Terminvereinbarung bitte telefonisch unter 0177 268 53 41 oder per Email an post@training-fuer-pferde.de