... die Einstellung zum Pferd

"Training für Pferde beginnt beim Menschen" - das klingt nach einer mutigen These und beinhaltet tatsächlich diverse Aspekte. Beginnen möchte ich heute mit der Einstellung zum Pferd.

 

Da wir unser Hobby ja im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Rücken eines Pferdes ausüben, halte ich es für außerordentlich wichtig, bei allem Spaß an der Sache den Tierschutzgedanken nicht zu vernachlässigen. Und zwar nicht nur in Bezug auf Tiere im Allgemeinen und Pferde im Besonderen, sondern ganz speziell unseren persönlichen Freizeitpartner.

 

Nicht nur eine artgerechte Haltung ist wichtig für das Pferd, sondern auch ein Reiter, der sein Tun hinterfragt, überdenkt und nötigenfalls ändert, der bereits ist, an sich selbst zu arbeiten und die "Nutzung" seines Pferdes dessen Bedürfnissen und Möglichkeiten anzupassen.

 

Der Gedanke für das Pferd, zugunsten des Pferdes, sollte im Vordergrund stehen, nicht der Spaß oder gar Ehrgeiz des Reiters.

 

Ich halte es für die Pflicht eines jeden Reiters, sich aus Interesse an seinem Freizeitpartner so viel wie möglich Wissen über Pferde anzueignen und danach zu handeln. Reiten besteht nicht nur aus der Technik, ein Pferd von a nach b zu bekommen, sondern vielmehr aus dem Wissen um die Natur des Pferdes in jeder Hinsicht.

 

Dazu gehört unter anderem, sich Gedanken zu machen über angemessenes Training für Reiter und Pferd, über eine pferdefreundliche Ausrüstung und über die fragliche Notwendigkeit bestimmter Dinge, die getan oder benutzt werden, weil das alle schon immer so machen.

 

Bitte, liebe Reitersleut, überlegt Euch genau, was Ihr Eurem Pferd guten Gewissens zumuten könnt!

 

Fragen und Terminvereinbarung bitte telefonisch unter 0177 268 53 41 oder per Email an post@training-fuer-pferde.de