Schimmelreiten

Ein paar erste Male stehen ja noch aus (auf einige davon kann ich auch gut verzichten, die erste Trennung beispielsweise...). Für einige habe ich leider auch keine Fotobeweise. Aber ein bißchen was gibt's heute doch zum Gucken und zum Lesen:

 

Die ersten Male Aufsitzen waren unspektakulär, er steht und wartet, wie Anni, auf das Bonbon. Wie beim Autoscooter: Chip einwerfen und los geht's!

 

Die erste "Reit-" Runde haben wir in der Reithalle gedreht, geführt von meiner Mutter. Bis auf mein Kopfkino war auch alles gut.

 

Beim nächsten Mal auf dem Platz draußen, im Tiefschnee, waren wir beide deutlich entspannter. Ich habe dann beschlossen, das Kopfkino abzustellen, hat inzwischen auch funktioniert und wir absolvieren, wenn auch  immer noch recht kurze, Reiteinheiten, die aber wirklich welche sind.

 

Und dann war da noch unser erster Ausritt. Die liebe Karin hat uns im Tiefschnee mit Anni begleitet. Es war super!

 

Inzwischen macht es richtig Spaß, Kyrill zu reiten, denn er ist draußen echt cool. Wir haben ja immer mal so kleine Pannen, beispielsweise fällt nach dem Aufsitzen die Trittleiter scheppernd unter seinem Bauch zusammen. Ich habe mich schon fliegen sehen, aber nimmt er einfach hin und zuckt nicht mit dem Ohr. Auf dem Ausritt ist er im Tiefschnee in einen Graben getreten und stand plötzlich mit einem Bein einen halben Meter tiefer. Ich habe mich erschreckt, er hat das Bein aus dem Graben genommen und ist einfach weiter gegangen.

 

Seine Baustellen liegen woanders, darüber werde ich auch an anderer Stelle berichten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fragen und Terminvereinbarung bitte telefonisch unter 0177 268 53 41 oder per Email an post@training-fuer-pferde.de