Sa

16

Sep

2017

Erfolgsgeschichten

Heute ist ein ganz toller Tag für mich. Nicht nur, weil ich ab heute Urlaub habe, sondern weil ich mit zwei sehr lieben Reitschülerinnen und ihren Isis einen weiteren Meilenstein erreicht habe. 

 

Im Frühjahr 2015 baten sie mich um Hilfe, weil es bei einer Begegnung mit einem Hubschrauber im Geländer einen Reitunfall gab und das Vertrauen auf beiden Seiten dahin war.

 

Wir haben uns gemeinsam vorgearbeitet von Führübungen und Bodenarbeit zum Longieren in der Dual-Aktivierung und Equikinetic. Langsam stellte sich wieder Vertrauen ein, sodass ein erster Meilenstein ein gemeinsamer Spaziergang im Gelände war.

 

Recht bald haben wir auch wieder mit dem Reiten auf dem Platz angefangen und die teilweise recht spärliche Grundausbildung von Mädels und Ponies aufgefrischt und nachgeholt. 

 

Mit einem Pony an der Hand und einem unter dem Sattel konnten wir auch die Unfallstelle wieder besuchen. 

 

Ganz nebenbei haben sich die Ponies nicht nur physisch, sondern auch psychisch enorm weiterentwickelt. Sie wissen jetzt, wo ihre Beine sind und bekommen keine hysterischen Anfälle mehr. Wenn sie mal erschrecken, kann man einfach nahtlos weiterarbeiten.

 

Das Pferd, das von der Vorbesitzerin als nicht longierbar verkauft wurde, galoppiert inzwischen gelassen und in schöner Haltung an der Longe. 

 

Im letzten Winter haben wir angefangen, ziehen zu üben, um den Reitplatz abziehen zu können. Das funktionierte ganz problemlos und führte zu einer lustigen Schlittenpartie im Schnee. 

 

Nach einer Babypause haben wir inzwischen auch das zweite Pony wieder regelmäßig unter dem Sattel und haben noch einmal ganz von vorne mit ihm angefangen. Lenkung, Gas und Bremse funktionieren wieder, also haben wir es heute gewagt, mit beiden Pferden ausreiten zu gehen. Zur Sicherheit war ich zu Fuß dabei, um den Jungspund notfalls anleinen zu können, das war aber gar nicht nötig. Wir waren eine Stunde lang unterwegs und haben ohne irgendwelche Ausfälle ein Fahrrad, einen Mann mit Hund, zwei Autos, blaue Tonnen, einen Pferdehof und zum Schluss ein Stück Siedlung passiert.

 

Mädels, ich bin stolz auf Euch! 

Mi

26

Jul

2017

Reiterfitness

Am Freitag habe ich am Firmenlauf teilgenommen und festgestellt, dass ich trotz Sinjas Bemühungen reichlich unfit bin. Letztes Jahr konnte ich noch ohne Training einfach 5 km durchjoggen, gerade habe ich noch 5 kg mehr auf den Rippen, da geht das nicht mehr so einfach. Peinlich. Im letzten Jahr habe ich ärztlich verordnet das Laufen sein lassen, angeblich besser für mein Rückenleiden (auch so eine Baustelle)... Nunja...

 

Langer Rede kurzer Sinn: Ich muss mehr tun. Schließlich ist Reiterfitness auch sehr im Sinne des Pferdes. Also habe ich wieder angefangen, die morgendliche Hunderunde zu joggen. Ich habe nachgesehen, die Runde ist etwa 3 km lang und laut Google kann man sie so nicht laufen- da, wo der Weg angeblich zuende ist, mache ich einfach 'ne Pause ;-) Die werden übrigens schon weniger. 

 

Nächste Woche werde ich die Runde durchlaufen können, dann nehmen wir wieder eine andere Strecke in Angriff.

 

Zum Laufen: Damit es nicht auf die Knie und Hüften geht, braucht man die richtige Technik. Für mich ist das Natural Running, seit einem Laufkurs vor ein paar Jahren geht es meinen Knien mit Laufen besser als ohne. Und der Kurs wurde zum großen Teil von meiner Krankenkasse übernommen. 

 

Zum Abschluss für heute geht mein Dank an meine Kollegin Katharina Schneidhofer, die immer so schöne Sportbilder auf Facebook postet. Mich beim Laufen werde ich Euch vorerst ersparen, vielleicht gibt's mal ein Bild von meiner vierbeinigen Laufpartnerin :-)

 

So long!

 

So

12

Mär

2017

Schimmelreiten

mehr lesen 0 Kommentare

So

08

Jan

2017

Schimmelgeschichten

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

12

Nov

2016

Handarbeiten :-)

Heute gibt's mal nur ein Bild, es ist immer schon so früh dunkel und in der Halle werden Handyfotos meist nicht so toll.

 

Nachdem Kytills Zähne jetzt in Ordnung sind, habe ich mal seine Trense rausgekramt. Erfreulicherweise hat er mit dem Anziehen keine Probleme, das funktioniert wie bei Anni: Trense hinhalten, Pferd steigt rein. Sehr angenehm. 

 

Da hört es allerdings auch schon auf mit der Ähnlichkeit. Abkau-Übungen sind bäh! Kontaktaufnahme am Zügel auch. Geradeausführen von links geht so, von rechts geht gar nicht, erst recht nicht mit einer Gerte in der Hand.

 

Wir arbeiten uns also langsam an den Gertengebrauch ran, an der Longe geht es schon prima, allerdings arbeiten wir echt nur mit der Reitgerte, die Bogenpeitsche, die ich normal zum Longieren benutze, haben wir noch gar nicht getestet...

 

Biegen und Abbiegen bei der Handarbeit führt zum Verkriechen und er wird hektisch. Er wird sowieso schnell hektisch, wenn irgendwas Neues oder Ungewohntes kommt. Oder halt was, das für ihn negativ belegt ist.

 

Aber er überrascht mich immer wieder. Wir haben mit der Aufsteighilfe im Equiplace gearbeitet, das war unspektulär.

 

Wenn der Hocker links steht und ich von rechts Chips einwerfen möchte, muss ich mich über ihn drüberlehnen. Uninteressant (also das Drüberlehnen, der Chip nicht). Er ist gerade mal wieder etwas fest rechtsrum, der Kopf kommt lange nicht so weit rum wie bei Anni. Also muss ich mich doch eher drüberlegen, und weil er so riesig ist, muss ich vom Hocker aus hochspringe und mich dann bäuchlings auf's Pferd legen. Auch das ist ihm wurscht, solange er an das Bonbon kommt. 

 

Am nächsten Tag habe ich von beiden Seiten ausprobiert, was er sagt, wenn ich ein Bein über seinen Rücken lege: Genau gar nichts. Rechter Hand fällt ihm das Einparken etwas schwerer, aber er wurde in der Vergangenheit vermutlich eher nur von links gehändelt, das ist also nicht weiter verwunderlich.

 

Dem Aufsitzen steht also nicht mehr viel im Wege, außer, dass ich immer meine Reitkappe vergesse... Und dem Losreiten auch nicht, wenn wir am Dienstag von der Therapeutin unseres Vertrauens grünes Licht bekommen. Ich werde berichten.

 

Und die Anni ist ja auch noch da. Anni findet Longieren einigermaßen doof, Handarbeit aber toll. Bitte, kann sie haben! Vor allem wird einem bei dem Wetter dann auch warm bei der Arbeit.

 

Zum Aufwärmen Abkau-Übungen und Bahnfiguren von lins und rechts geführt, von innen und von außen, das klappt prima. Übertreten und Schulterherein auf geraden und gebogenen Linien, auch in Konterstellung machen richtig Spaß. Am Travers müssen wir nochmal arbeiten, das mache ich in der Bodenarbeit von innen, gelockt also, in der Handarbeit ist das wegen der Zügelführung aber geschickter von außen, denke ich. Da sie es ja aber schon kann, wird das kein großes Ding sein.

 

Geschlossenes Stehen fällt schwer, vor allem, weil sie bei Korrekturen immer anfängt rumzuhampeln. Ich muss zusehen, dass ich da noch mehr Ruhe reinbringe. Das ist schwierig, weil ich im Vorwärts immer mehr Energie ins Pferd bringen muss, damit die Hinterhand mitkommt.

 

Am Trab müssen wir noch arbeiten, das ist ganz schön unausbalanciert. Es war schonmal besser, aber da kommen wir auch wieder hin.

 

Als wir beide gestern gut aufgewärmt waren, habe ich mich zum Traben dann einfach draufgesetzt. Und siehe da, sie läuft wie ein Glöckchen, besser als mit Sattel. Ich fürchte, der muss mal wieder passend gemacht werden, der Sattler ist aber schon bestellt...

 

0 Kommentare

So

06

Nov

2016

Neues vom Schimmel

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

19

Okt

2016

Kyrills erste Wochen im neuen Stall

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

03

Okt

2016

Der Neue im Team: "Kyrill" oder "Das Hasi ist da"

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

18

Jan

2016

30.01.2016: offenes Training in Hof/Haidt

Am Samstag, den 30.01.2016 findet von 14 Uhr bis 17 Uhr ein offenes Training statt.

 

Inhaltlich wird sich der Nachmittag am Ausbildungsstand und den Wünschen der Schüler orientieren, von Bodenarbeit über Dualaktivierung und Equikinetic bis Reitunterricht kann alles vorkommen.

 

Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen.

0 Kommentare

Sa

09

Jan

2016

13.02.2016: Thüringen-Tour

Am 13. Februar findet vormittags ein Minikurs Dualaktvierung in Treppendorf statt. Hier ist noch ein Platz für einen Teilnehmer mit Pferd und evtl. ein paar Zuschauerplätze frei.

 

Geplant sind eine gemeinsame Theorie-Einheit und zwei Praxiseinheiten pro Teilnehmer.

 

Die Kosten für den Minikurs liegen bei 70 € pro Teilnehmer inkl. Anfahrt.

 

Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

 

Nachmittags könnte in der Nähe ein zweiter Minikurs oder auch Einzelstunden mit Wunschthema stattfinden.

 

Bei Interesse bitte einfach melden.

 

So

03

Jan

2016

Auf ein gutes Jahr 2016!

Kein Jahresrückblick an dieser Stelle, nur ein herzliches Dankeschön an alle, die mich in 2015 begleitet und unterstützt haben. Ich wünsche mir, dass die gute Zeit mit Euch im neuen Jahr weitergeht!

 

Auch keine guten Vorsätze, darüber habe ich ja schon öfter geschrieben.

 

Aber neue Projekte:

  • Pferd und Reiter fit für den Ritt: Was kann (und sollte) der Reiter tun, um seine eigenen körperlichen Fähigkeiten auszubauen und damit dem Pferd zu helfen?
  • Für alle, die immer nur gucken kommen wollen: Öffentliches Training am Samstagnachmittag Termine und Themen werden gesondert bekanntgegeben.
  • Blog-Reihe "Lieblingsübungen": Um Euch Ideen für Euer Training mit dem Pferd zu liefern, werde ich Euch jeden Monat eine meiner Lieblingsübungen vorstellen.

Anni und ich wünschen Euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2016!

Sa

28

Nov

2015

12.12.2015: Minikurs Sitzschulung und Hilfengebung

Winterausritt, vielen Dank für das Foto :-)
Winterausritt, vielen Dank für das Foto :-)

Am Samstag, den 12.12.2014  findet ein Minikurs zum Thema Sitzschulung und Hilfengebung im Reitstall Goldkorn in Hof/Haidt statt.


Der Kurs dauert von 14 Uhr bis etwa 17 Uhr. Wir werden im Stübchen und in der Reithalle verschieden Übungen mit und ohne Pferd durchführen, um den Sitz zu verbessern und die Hilfengebung zu verfeinern.


Für einen guten Sitz, der das Pferd nicht stört, braucht der Reiter u.a. Balance, Koordination und Beweglichkeit. Und für Hilfengebung, die das Pferd unterstützt, wird Timing und Gefühl benötigt. Daran werden wir gemeinsam arbeiten.


Die Kursgebühr beträgt 50 € pro Teilnehmer, Fragen und verbindliche Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

0 Kommentare

So

08

Nov

2015

Neu im Angebot: *Minikurse am Nachmittag*

Gedacht sind sie für max. 3 Teilnehmer mit Pferd, um individuell und intensiv auf Probleme und Wünsche eingehen zu können. Gut ausgebildete Lehrpferde sind hier am Hof vorhanden.

Die Themenschwerpunkte für den Nachmittag sind frei wählbar, beispielsweise
- Dualaktivierung
- Equikinetic
- Gymnastizierende Bodenarbeit
- Gymnastizierendes Reiten
- Trail-Übungen
- Sitzschulung und Hilfengebung

Nach einer kleinen Einführungsrunde arbeiten wir mit den Pferden und setzen uns abschließend noch einmal kurz zusammen. Insgesamt dauert der Kurs also etwa 4 Stunden.

Wir haben eine Reithalle und ein warmes Stübchen, können also witterungsunabhängig arbeiten.

Die Kursgebühr beträgt 50,00 € inkl. Lehrpferd.

Anfragen, Terminabstimmung und verbindliche Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

So

26

Jul

2015

22./23.08.2015 Dualaktivierung® - geritten in Hof/Haidt

Ob mit der Fahne, an der Longe, am langen Zügel oder geritten, Dualaktivierung® sorgt für Verknüpfungen - zwischen Mensch und Pferd, zwischen Vor- und Hinterhand und zwischen den Gehirnhälften ;-)

 

Aber erst geritten wird die Dualaktivierung® richtig effektiv. Dennoch bleibt sie ebenso anpassbar an jedes Pferd-Reiter-Team wie die Arbeit am Boden, vom Lenken üben bis hin zum Piaffetraining ist alles möglich.

 

In diesem Kurs wird erklärt, wie und warum Dualaktivierung wirkt und wie man sie richtig anwendet.

 

Der zweite Kurstag baut auf dem ersten auf.

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Lehrpferde stehen nach Absprache zur Verfügung.

 

Die Kursgebühr für beide Tage beträgt 160,00 € und enthält nur die Teilnahme und die Anlagennutzung, Verpflegung und ggf. Pferdeunterbringung werden gesondert berechnet.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 16.08.2015 an post@Training-fuer-Pferde.de

So

26

Jul

2015

15.08.2015 gymnastizierende Bodenarbeit für Einsteiger in Hof/Haidt

Training für Pferde ist ein Programm, das Pferde durch gymnastizierende Übungen am Boden und unter dem Sattel geschmeidig und stark für den nächsten Ausritt macht.

 

Im Einsteiger-Bodenarbeitskurs werden das Warum und das Wie verschiedener Übungen gemeinsam in Theorie und Praxis erarbeitet, inhaltlich abhängig von den 2- und 4-beinigen Teilnehmern. 

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Lehrpferde stehen nach Absprache zur Verfügung.

 

Die Kursgebühr beträgt 80,00 € und enthält nur die Teilnahme und die Anlagennutzung. Verpflegung und ggf. Pferdeunterbringung werden gesondert berechnet.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 09.08.2015 an post@Training-fuer-Pferde.de

So

26

Jul

2015

08./09.08.2015 Dualaktivierung® am Boden in Hof/Haidt

Ob mit der Fahne, an der Longe, am langen Zügel oder geritten, Dualaktivierung® sorgt für Verknüpfungen - zwischen Mensch und Pferd, zwischen Vor- und Hinterhand und zwischen den Gehirnhälften ;-) Aber auch hier findet die Basisarbeit am Boden statt.

 

In diesem Kurs wird erklärt, wie und warum Dualaktivierung® wirkt und wie man sie richtig anwendet. Der zweite Kurstag baut auf dem ersten auf.

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Lehrpferde stehen nach Absprache zur Verfügung.

 

Die Kursgebühr für beide Tage beträgt 160,00 € und enthält nur die Teilnahme und die Anlagennutzung, Verpflegung und ggf. Pferdeunterbringung werden gesondert berechnet.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 02.08.2015 an post@Training-fuer-Pferde.de

So

26

Jul

2015

01./02.08.2015 Equikinetic® - Grundlagen in Hof/Haidt

Equikinetic® macht Pferde geschmeidig und muskulös und dadurch fit für den Ritt. Alle Pferde profitieren von dieser effektiven Art des Longierens, auch Jungpferde, Rentner und Rekonvaleszenten.

 

Dieser Kurs vermittelt die Grundlagen der Equikinetic in Theorie und Praxis. Der zweite Kurstag baut auf dem ersten auf.

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Lehrpferde stehen nach Absprache zur Verfügung.

 

Die Kursgebühr für beide Tage beträgt 160,00 € und enthält nur die Teilnahme und die Anlagennutzung, Verpflegung und ggf. Pferdeunterbringung werden gesondert berechnet.

 

Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 26.07.2015 an post@Training-fuer-Pferde.de

So

26

Jul

2015

29./30.08.2015 Einsteiger-Reitkurs in Hof/Haidt

Training für Pferde ist ein Programm, das Pferde durch gymnastizierende Übungen am Boden und unter dem Sattel geschmeidig und stark für den nächsten Ausritt macht.

 

Im Einsteiger-Reitkurs werden in Theorie und Praxis die Grundlagen gymnastizierenden Reitens mit feinen Hilfen erarbeitet:

  • Sitz und Hilfengebung
  • gymnastizierende Bahnfiguren
  • einfache Trailübungen

Der zweite Kurstag baut auf dem ersten auf.


Dieser Kurs ist NICHT für Reitanfänger gedacht, sondern für Reiter, die einen anderen als den "herkömmlichen" Weg suchen, mit ihrem Pferd umzugehen und diese Reitweise kennenlernen möchten!

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Lehrpferde stehen nach Absprache zur Verfügung.


Die Kursgebühr beträgt 160,00 € und enthält nur die Teilnahme und die Anlagennutzung. Verpflegung und ggf. Pferdeunterbringung werden gesondert berechnet.


Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 23.08.2015 an post@Training-fuer-Pferde.de

So

19

Jul

2015

01.08.-14.09.2015: Sommerferien-Special

12 Stunden Intensivkurs Pferd für Interessierte jeden Alters


Dies ist ein Kurs für alle, die sich schon immer für Pferde interessiert haben und sie endlich näher kennenlernen wollen. Oder auch für Menschen, die Vorkenntnisse haben, ihr Wissen und Können aber vertiefen möchten.


Von A wie Aufhalftern über Bodenarbeit, Fütterung, Haltung, Pflege, Reiten, Training und Umgang (nicht in der Reihenfolge) bis Z wie Zubehör ist alles drin.


Am Ende dieses Kurses wird sicher keine Turnierteilnahme stehen, Reiten lernt man nicht in 12 Stunden, aber ein gemütlicher Ausritt durch das schöne Hochfranken könnte durchaus drin sein. 


Mitzubringen sind:

  • gute Laune,
  • mindestens mittelmäßige körperliche Fitness und die Bereitschaft, sie auszubauen,
  • max. 85kg Körpergewicht (in Hinblick auf die mitarbeitenden Kleinpferde)
  • festes Schuhwerk, zweckmäßige Kleidung
  • bei Minderjährigen eine Reitkappe (die schadet auch Erwachsenen nicht, könnte aber ausgeliehen werden)


Der Kurs findet nach individueller Absprache zweimal wöchentlich bis täglich mit ein oder zwei Teilnehmern statt.


Die Kursgebühr beträgt 400,00 € und ist im Voraus zu entrichten. Hierin enthalten sind 12 Einheiten in Theorie und Praxis sowie das Pferd und die Anlagennutzung.


Verbindliche Anmeldung bitte nur an post@Training-fuer-Pferde.de

Mo

27

Apr

2015

09.05.2015: Demonachmittag Dualaktivierung und Equikinetic in Hof

Aller guten Dinge sind 3, deshalb hier die Einladung zum 3. Demo-Nachmittag:


Einladung

zum Demo-Nachmittag

Dualaktivierung und Equikinetic

am 09.05.2015 von 14.00 Uhr bis etwa 18.00 Uhr

auf der Reitanlage Goldkorn, Hof/Haidt


Ich freue mich, auch in Hof die Dualaktivierung und Equikinetic praktisch am Pferd vorstellen zu können.


Inhalte:

  • kurze theoretische Einführung in die Dualaktivierung

  • praktische Vorführung der Dualaktivierung

  1. an der Longe

  2. als Longewalking

  3. geritten
  • kurze theoretische Einführung in dieEquikinetic

  • praktische Vorführung der Equikinetic


Teilnahmegebühr 10,00 € pro Person, vor Ort zu entrichten

Für 2-4 Teilnehmer besteht nach Absprache die Möglichkeit, mit ihren Pferden teilzunehmen (jeweils einer pro praktischem Programmpunkt). Teilnahmegebühr mit Pferd 20,00 €.

Um eine kurze formlose Anmeldung bis 02.05.2015 per Email an post@training-fuer-pferde.de oder telefonisch unter

0177 2685 341 wird gebeten.


Sa

04

Apr

2015

26.04.2015: Demo-Nachmittag Dualaktivierung und Equikinetic in Reichenbach/Schönwald

Einladung

zum Demo-Nachmittag

Dualaktivierung und Equikinetic

am 26.04.2015 von 14.00 Uhr bis etwa 18.00 Uhr

bei Alexandra Spitz, Reichenbach 5, 95173 Schönwald


Alexandra und ich freuen uns, Dualaktivierung und Equikinetic praktisch am Pferd vorstellen zu können.

 

Inhalte:

  • kurze theoretische Einführung in die Dualaktivierung

  • praktische Vorführung der Dualaktivierung

  1. an der Longe

  2. als Longewalking

  3. geritten

  • kurze theoretische Einführung in die Equikinetic

  • praktische Vorführung der Equikinetic

 

Teilnahmegebühr 10,00 € pro Person, vor Ort zu entrichten bei Alexandra


Für 2-4 Teilnehmer besteht nach Absprache die Möglichkeit, mit ihren Pferden teilzunehmen

(jeweils einer pro praktischem Programmpunkt). Teilnahmegebühr mit Pferd 20,00 €.


Um eine kurze formlose Anmeldung bis 20.04.2015 an Janett per Email an post@training-fuer-pferde.de oder telefonisch unter 0177 2685 341 wird gebeten.


Auch hier steht keine Reithalle zur Verfügung, aber ein wetterfester Reitplatz, daher findet die Veranstalung auch bei bei Regen, bitte an entsprechende Kleidung denken.


Weitere Veranstaltungen dieser Art finden am 25.04.2015 in Creußen und im Mai in Hof statt, Informationen dazu auf www.training-fuer-Pferde.de


Bei Interesse besteht die Möglichkeit, Demo-Nachmittage oder ein- bis zweitägige Kurse bei Euch

am Stall zu veranstalten. Einzelheiten bitte unter o.g. Nummer oder Emailadresse erfragen.

So

22

Mär

2015

25.04.2015: Demo-Nachmittag Dualaktivierung und Equikinetic in Creußen

Einladung

zum Demo-Nachmittag

Dualaktivierung und Equikinetic

am 25.04.2015 von 14.00 Uhr bis etwa 18.00 Uhr

bei Vicky Hollerbaum, 95473 Creußen


Vicky und ich freuen uns, Dualaktivierung und Equikinetic praktisch am Pferd vorstellen zu können.


Inhalte:

  • kurze theoretische Einführung in die Dualaktivierung

  • praktische Vorführung der Dualaktivierung

  1. an der Longe

  2. als Longewalking

  3. geritten

  • kurze theoretische Einführung in die Equikinetic

  • praktische Vorführung der Equikinetic


Teilnahmegebühr 10,00 € pro Person, vor Ort zu entrichten bei Vicky


Für 2-4 Teilnehmer besteht nach Absprache die Möglichkeit, mit ihren Pferden teilzunehmen (jeweils einer pro praktischem Programmpunkt). Teilnahmegebühr mit Pferd 20,00 €.


Um eine kurze formlose Anmeldung bis 20.04.2015 an Janett per Email an post@training-fuer-pferde.de oder telefonisch unter 0177 2685 341 wird gebeten.


Da leider keine Reithalle zur Verfügung steht, muss die Veranstaltung bei Regen leider entfallen, ein Ersatztermin wird ggf. kurzfristig bekannt gegeben.


Weitere Veranstaltungen dieser Art in Reichenbach bei Schönwald und in Hof werden im Mai stattfinden, Einladungen ergehen zeitnah.


Bei Interesse besteht die Möglichkeit, Demo-Nachmittage oder ein-bis zweitägige Kurse bei Euch am Stall zu veranstalten. Einzelheiten bitte unter o.g. Nummer erfragen.

Fr

06

Mär

2015

Equikinetic - Aufbauprogramm

Pferde können aus verschiedenen Gründen ein Aufbautraining gebauchen:

  • Jungpferde müssen vor dem Anreiten genügend Muskulatur aufbauen, um den Reiter unbeschadet tragen zu können
  • das Pferd hatte eine krankheits- oder verletzungsbedingte Pause
  • oder hat aufgrund seines Alters abgebaut,
  • es ist über- oder untergewichtig
  • oder es könnte "einfach nur so" besser dastehen


In all diesen Fällen hilft ein sinnvoll aufgebautes und an das Pferd individuell angepasstes Fitnesstraining an der Longe. Ohne die Belastung durch den Reiter werden Verspannungen gelöst und die zum Reiten notwenige Muskulatur optimal trainiert.

 

Wer selbst schonmal im Fitness-Studio war, der weiß, dass ein einzelnes Training nicht ausreicht, um etwas zu bewirken. Man muss regelmäßig trainieren, um Erfolge zu sehen. Beim Pferd ist das nicht anders.

 

Muskelaufbau erfolgt nach dem Prinzip Belastung-Ermüdung-Erholung-Anpassung. Die ausgeführte Übung belastet die Muskulatur, die Energie verbraucht und dadurch ermüdet. In der Erholungsphase werden die verbrauchten Energiereserven wieder aufgefüllt. Um für eine erneute Belastung besser gewappnet zu sein, werden die Energiereserven aufgestockt, die Muskulatur wächst. Allerdings eben nicht während der Belastung im Training, sondern erst in der Pause danach. Die Pause ist also genauso wichtig wie das Training.

 

Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand Energie. Je mehr Muskelmasse, desto höher ist der Grundumsatz. Bei übergewichtigen Pferden hilft also Muskelaufbau beim Fettabbau.

 

Equikinetic ist ein einfaches, pferdefreundliches und höchst effektives Fitnessprogramm. Sie sorgt nicht nur dafür, dass Pferde ihre Reiter besser tragen können, sondern verhilft ihnen auch durch die bessere Balance zu mehr Selbstvertrauen und Ausgeglichenheit.


Bei einem gesunden, erwachsenen Pferd legen 12 Wochen intensives Aufbautraining den Grundstein für besseres und gesünderes Laufen unter dem Reiter. Zum Erhalt dieses Erfolges reichen wöchentliche Trainingseinhheiten. Jungpferde, Senioren oder Reha-Patienten benötigen natürlich ein entsprechend angepasstes Programm.


Gerne helfe ich bei der Erstellung und Durchführung eines Trainingsplans oder stelle die Equikintic in Theorie und Praxis im Rahmen eines Demo- oder Trainingstages vor Ort vor.





Mo

09

Feb

2015

27.02.2015: VFD Hochfranken Vortrag

Claudi und Andy fleißig bei der Arbeit
Claudi und Andy fleißig bei der Arbeit

Das Frühjahr ist in Sich, mit dem Power-Paket Dualaktivierung + Equikinetic werden Pferde wieder fit für den Ritt.

 

Eine blau-gelbe Infoveranstaltung für Mitglieder und Freunde der VFD Hochfranken


am Freitag, den 27.02.2015 um 19.30 Uhr


im Gasthof Opel in Himmelkron

1 Kommentare

Do

01

Jan

2015

Frohes Neues Jahr!

Neujahrsgassi mit den Liebsten - und mit Schnee
Neujahrsgassi mit den Liebsten - und mit Schnee
0 Kommentare

So

14

Dez

2014

Frohe Weihnachten!

Adventsgassi mit Anni und Sinja - Schnee war aus...
Adventsgassi mit Anni und Sinja - Schnee war aus...

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu und wir versuchen, die letzten zwei Wochen etwas ruhiger zu gestalten, gewissermaßen eine Winterpause ohne Winter.

 

Danach wollen wir mit neuem Elan und vielen Ideen und Angeboten wieder durchstarten.

 

Geplant sind diverse Kurse und Projekte, mehr darüber demnächst an dieser Stelle, reinschauen lohnt sich!

 

Und wer noch ein Last-Minute-Geschenk braucht: Gutscheine für Unterricht oder Kurse kommen immer gut an und sind hier zu haben: Einfach über das Kontaktformular bei mir melden.

 

Die Mädels und ich wünschen Euch allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein glückliches und erfolgreiches Neues Jahr!


Zu guter Letzt möchte ich mich bei meinen zwei- und vierbeinigen Trainingspartern für das tolle Jahr 2014 bedanken. Wir haben alle viel gelernt und tolle Fortschritte gemacht. Lasst uns in 2015 darauf aufbauen!

Mo

29

Sep

2014

Auffrischungskurs SHR-Trainer

Heute mal ein Artikel der anderen Art:

 

Zu der Trainerausbildung bei Hartmut Luther gehört ein Auffrischungskurs 3 Jahre nach der bestandenen Prüfung. Letzte Woche war es soweit, Anni und ich mussten antreten.


Nachdem am Dienstag schnell nochmal der Transport neu organisiert werden wollte, sind wir am Mittwoch Nachmittag nach Pfaffendorf gefahren. Kaum angekommen, verguckte sich Anni in den hübschen Simon und reservierte sich damit gleich einen Koppelpartner. Die beiden waren den gesamten Kurs über ein Herz und eine Seele. Sehr niedlich.

 

Donnerstag Vormittag begann dann der Ernst des Lebens mit einer gemeinsamen Reiteinheit aller 5 Kursteilnehmerinnen zur Sichtung und mit ein bißchen Schickimicki (Quadrille) für den Spaß.

 

Nachmittags folgten Einzelstunden, in denen individuelle Trainingsschwerpunkte gesetzt wurden. Anni und ich hatten ja, nicht zuletzt wegen ihres Beckenschiefstands, gewisse Schwierigkeiten mit dem Galopp auf dem Platz. Nachdem wir seit Anfang des Jahres endlich effektiv dabei sind, den Beckenschiefstand einzurichten und wegzutrainieren, war der Kurs die Gelegenheit, den Galopp auch in der Bahn anzugehen. Und mit Hartmuts Unterstützung schafften wir sogar gleich einen schönen Rechtsgalopp. 

 

Am Freitag gab es in der gemeinsamen vormittäglichen Reiteinheit zusätzlich zum Trab und Seitengängen auch noch die ersten Trailübungen: eine Stangengasse zum Rückwärtsrichten und Volltraversalen über die Stangen. Solche Übungen machen Spaß und verbessern die Koordination und Kommunikation. Und sie zeigen Schwachstellen auf. Anni hat mich positiv überrascht, weil wir solche Dinge nämlich zu wenig üben. An der feinen Hilfengebung müssen wir deshalb noch ein bißchen arbeiten...

 

Ziel der Einzelstunde am Nachmittag war es, einen Weg zu finden, Anni das Anspringen im Handgalopp zu erleichtern. Und wir haben ihn tatsächlich gefunden, sodass uns ein schöner Linksgalopp gelungen ist.

 

Am Wochenende war Kerwa in Pfaffendorf und Samstag Vormittag machte die Blaskapelle die Runde durchs Dorf. Natürlich spielten sie direkt neben der Ecke der Reithalle auf, in der wir gerade versuchten, rückwärts durch ein Pylonendreieck zu kringeln... Die Hafidamen zeigten uns sehr eindrucksvoll, dass sie auch die hohe Schule beherrschen...

 

Einzeln am Nachmittag haben wir herausgefunden, dass das Angaloppieren mit Anni aus dem Konterschulterherein am Besten klappt, also im Schulterherein durch den Zirkel wechseln, dann kommen wir im Konterschulterein wieder auf der Zirkellinie an und dort kann Anni dann in den Galopp auf den Zirkel "entlassen" werden. Und das klappt in beide Richtungen, wenn ich es schaffe, mich zu sortieren...

 

Sonntag früh haben wir das Kleeblatt, ein Trot-over, eine Gasse und ein Hütchentor aufgebaut und darin kombinierte Aufgaben geritten in allen Gangarten, mit Seitengängen und Trailübungen. Das macht so einen Spaß, auch den Pferden, weil es mal ganz was anderes ist. Selbst der Galopp auf beiden Händen hat funktioniert, wenn auch Anni und ich die Volten noch ausgelassen haben. 

Zwischendurch gab es wieder Schickimicki, diesmal auch mit Trab und Seitengängen, das war schon viel besser als am Donnerstag.

Zum Abschluss wollte Hartmut uns dann mit der Brücke über den Bach schocken - die ist gerade nur einen Meter breit und hat ein Stahlrohrgeländer und Holzboden... Aber keines der Pferde tat ihm den Gefallen, sich zu echauffieren, sodass wir alle, erst geführt und dann geritten, mehrfach die Brücke passierten. 


Danach war es dann auch schon wieder Zeit für die Heimreise und wir sind gut zuhause angekommen.


Alles in Allem war es ein schöner, lehrreicher und anstrengender Kurs. Ich bin sehr stolz auf mein tolles Pony, das den ganzen Streß und die Anstrengungen einfach und unkompliziert mitgemacht hat.  

 

Fazit:

-Probleme sind dafür da, gelöst zu werden

-Kurse zu besuchen macht Spaß und schweißt zusammen, das alleine lohnt schon den Aufwand.

-Nächstes Jahr kommen wir wieder :-)

 

Nach oben

0 Kommentare

So

06

Jul

2014

16./17.08.2014: Dualaktivierung und Equikinetic in Maroldsweisach

nach dem schönen und erfolgreichen Schnupperkurs im März wollen wir die verschiedenen Anwendungsgebiete und Möglichkeiten der Dualaktivierung näher beleuchten und uns auch mit der Equikinetic beschäftigen:

 

Am 16./17. August 2014

von 9.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr,

Pfaffendorfer Hauptstraße 2,

96126 Maroldsweisach-Pfaffendorf

 

Die Kombination von Dualaktivierung und Equikinetic ist das optimale Zusatztraining für alle Pferde, unabhängig von Reitweise und Ausbildungsstand.

 

Auf dem Programm stehen jeweils eine theoretische Einführung in die Dualaktivierung und die Equikinetic sowie anschließend praktische Übungen mit/am Pferd.

 

Die Teilnahme mit eigenem Pferd ist erwünscht, Leihpferde stehen zur Verfügung.

 

Die Kursgebühr beträgt für Teilnehmer mit eigenem Pferd 150,00 €, für Zuschauer 75 €. Die Preise verstehen sich ohne Verpflegung, Unterbingung eines Pferdes oder Leihpferd.

 

Verbindliche Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

 

Über rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

0 Kommentare

Do

06

Mär

2014

Ziele - noch einmal

In einem Kommentar zu meinem letzten Artikel stand der Satz: "Mit Euren Ökomethoden werdet Ihr nicht weit kommen!". Meine lapidare Antwort darauf war: " Das kommt ganz darauf an, wo man hin will."

 

Die Antwort erscheint mir im Nachhinein nicht nur maßlos untertrieben, sondern nicht ganz richtig.

 

Mein oberstes Ziel ist eine gute, vertrauensvolle Beziehung zwischen mir und meinem Pferd. Diese erreiche ich durch regelmäßige Beschäftigung mit dem Pferd, konstantes und faires Verhalten meinerseits sowie klare Kommunikation.

 

Da ich ja nun auch noch reiten will, nutze ich einen Teil der Zeit, die ich mit meinem Pferd verbringe, dazu, es durch geeignete Übungen geistig und körperlich in die Lage zu versetzen, mich unbeschadet tragen zu können. Mir erschließt sich zwar nicht, was daran "öko" sein soll, aber ich kann mit dem Begriff leben.

 

Was allerdings das Weiterkommen angeht, teile ich die Ansicht der alten Meister, dass nur Freude an der Arbeit, also Spaß am Training mit dem Menschen, Pferde so motiviert, dass sie über sich hinauswachsen und zu Höchstleistungen bereit sind, zu denen sie unter Druck und Zwang gar nicht fähig wären. Daher schadet es auch Reitern mit sportlichem Ehrgeiz nicht, "Ökomethoden" in Betracht zu ziehen.

 

Ich persönlich freue mich mit meinem Pferd über gemeinsam erarbeitete Erfolge, für mich gilt:

 

Der Weg ist das Ziel!

4 Kommentare

Sa

15

Feb

2014

15.03.2014 Schnupperkurs Dualaktivierung in Marolsweisach

am 15. März 2014, 9.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, Pfaffendorfer Hauptstraße 2, 96126 Maroldsweisach-Pfaffendorf

 

 

Kathrin war so lieb, mich zu einem Tageskurs im neuen Stall einzuladen. Informationen zum Kurs findet Ihr hier. Anmeldung bitte über das Kontaktformular.

 

Über rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

 

Fragen und Terminvereinbarung bitte telefonisch unter 0177 268 53 41 oder per Email an post@training-fuer-pferde.de